MEWA Logo

15.09.2021 - Kaum ein Unternehmen ist so alt wie die Philipp Förster Baudekoration GmbH, die jetzt ihren 150. Geburtstag gefeiert hat

Hanau. Wie viele Mitarbeiter es waren, die in den vergangenen 150 Jahren ihren Lebensunterhalt bei der Firma Förster verdient haben, das lässt sich heute nur noch grob schätzen: „Es werden wohl so 150 gewesen sein", glaubt Geschäftsführer und Inhaber Hans Nothofer. In einem ist er sich allerdings sicher: Jeder einzelne habe seinen Teil dazu beigetragen, dass es das Hanauer Traditionsunternehmen heute noch gibt und dass es so gut in der heimischen Wirtschaft verankert sei.

Seit 23 Jahren führt Nothofer als Geschäftsführer die Baudekorationsfirma, die einst als klassisches Maler- und Lackierergeschäft gegründet wurde. Das Portfolio des Unternehmens ist fast so lang wie seine Geschichte: Fassadenanstriche, Gerüstbauarbeiten sowie Innen- und Außenputz gehören genauso zum Spektrum des Angebots wie Trockenbau und Bodenbelagsarbeiten.

Nothofer erinnerte jetzt im Rahmen einer kleinen Feierstunde in den Räumen der Kreishandwerkerschaft in Hanau an die Zeit, als er den Betrieb als junger und ehrgeiziger Meister übernahm. Das erste Treffen mit dem damaligen Firmenbesitzer sei eine Art Blinddate gewesen: „Er kam mit Schreibblock, ich hatte ein Metermaß dabei. Beides diente uns als Erkennungsmerkmal", berichtete Nothofer schmunzelnd. Die Chemie habe auf Anhieb gestimmt, man sei sich gleich sympathisch gewesen, erinnert sich der 58-Jährige. Die Übergabe des Betriebs folgte in Etappen: Am 1. November 1997 wurde Nothofer zunächst offiziell eingestellt und zum 1. Januar 1998 übernahm er als Chef die Führung des Unternehmens. Die Belegschaft war damals sechs Mitarbeiter groß.

Mittlerweile ist das Unternehmen auf 15 Mitarbeiter gewachsen, und der Bedarf für Weitere sei angesichts der guten Auftragslage durchaus da, so der Firmenchef. Er betont, dass das Gros seiner Mitarbeiter schon lange im Betrieb und bei der Kundschaft bekannt sei. Das schaffe Vertrauen und sei ein Beweis für die Qualität der Arbeit. Nothofer hat seit Beginn seiner Selbstständigkeit immer auf die Ausbildung eigener Kräfte gesetzt und jährlich dafür gesorgt, dass das Malerhandwerk neue Lehrlinge auf den Markt bringt.

Kreishandwerksmeister Martin Gutmann konnte sich nicht erinnern, schon einmal eine Urkunde für ein 150-jähriges Bestehen überreicht zu haben. „150 Jahre sind wohl wirklich einmalig", so Gutmann. Er lobte vor allem das Engagement Nothofers innerhalb der Kreishandwerkerschaft. Seit 2017 ist der Firmenchef stellvertretender Obermeister der Malerinnung Hanau. In den 13 Jahren zuvor gehörte er bereits dem Vorstand als Beisitzer an. Er fungierte als Meister im Gesellenprüfungsausschuss, brachte seine diplomatischen Fähigkeiten im Ausschuss für Lehrlingsstreitigkeiten ein und vertritt seine Innung auch in der Kreishandwerkerschaft. „Wir brauchen Leute wie dich, die ihren Beruf lieben, sich engagieren und die Innung sowie das Handwerk insgesamt nach vorne bringen", sagte Gutmann. Auch als Ausbildungsbetrieb sei die Philipp Förster Baudekoration GmbH immer vorbildlich gewesen. Und nicht zuletzt zeige die Geschichte, das Familienunternehmen auch ohne direkten Nachfolger aus dem familiären Umfeld eine glorreiche Zukunft hätten, wenn der Übergang so geräuschlos und erfolgreich vonstattengehe wie in der Geschichte dieses Hanauer Unternehmens.

150 Jahre Frster Baudekoration

Hans Nothofer (Bildmitte) und sein Team feierten jetzt am Sitz der Kreishandwerker-
schaft in Hanau. Kreishandwerksmeister Martin Gutmann (Dritter von rechts) sowie
sein Stellvertreter Andreas Schreiner (Vierter von links) sowie KH-Geschäftsführerin
Nicole Laupus (Dritte von links) überreichten dem Geschäftsführer der Förster
Baudekoration GmbH gleich zwei Jubiläumsurkunden zum 150-jährigen Bestehen.


Schnellkontakt

Kreishandwerkerschaft Hanau
Martin-Luther-King-Str. 1
63452 Hanau

Telefon: 0 61 81- 80 91 0
Telefax: 0 61 81- 80 91 33
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Imagevideo der KH Hanau ansehen.