MEWA Logo

05.03.2021 - Haben Sie Fragen zum Coronavirus?

Update 05.03.2021: Hessische Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung mit Stand vom 08.03.2021.

Update 04.03.2021: Bund und Länder verlängern die Corona-Auflagen bis zum 28. März 2021.
Weitere Infos: Beschluss Videoschaltkonferenz am 3. März 2021

Update 11.02.2021: Bund und Länder verlängern die gegenwärtigen Corona-Auflagen bis zum 7. März 2021. Friseurbetriebe können unter Auflagen den Betrieb ab 1. März 2021 wieder aufnehmen. Darauf verständigten sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder.
Weitere Infos: Beschluss Videoschaltkonfrenz am 10. Februar 2021

Update 05.02.2021: Aktuelle Auslegungshinweise zur Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung, Stand: 4. Februar 2021

Update: 03.02.2021: Hessen-Mikroliquidität - Anträge sind ab 1. Februar 2021 wieder möglich
Das Land Hessen bietet über die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank) ein spezielles Hilfsprogramm für Kleinunternehmen an, die aufgrund der Corona-Krise in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind. Gefördert werden Unternehmen mit maximal 50 Vollzeit-Beschäftigten mit einem Direkt-Kredit der WIBank von 3.000 bis maximal 35.000 Euro. Dieser Überbrückungskredit dient zur kurzfristigen Abdeckung des Finanzbedarfs für bestehende Unternehmen und Selbständige. Die Darlehenslaufzeit beträgt sieben Jahre bei zwei tilgungsfreien Jahren mit einem festen Zinssatz von 0,75 Prozent pro Jahr. Es werden weder Sicherheiten noch Gebühren oder weitere Kosten verlangt.
Hier geht es zum Antrag: www.agrarportal-hessen.de/mikrodarlehen

Update: 27.01.2021: Die SARS-CoV2-Arbeitsschutzverordnung tritt heute in Kraft und ist bis zum 15.03.2021 gültig.
Die zentrale Norm ist die Homeoffice-Verordnung. Es gilt die dringende Empfehlung des Bundesarbeitsministeriums zu Homeoffice-Regelungen, wenn keine zwingenden betriebsbedingten Gründe dagegen sprechen.

Update 22.01.2021: Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung des Landes Hessen (Stand: 23.01.2021)
Die Verordnung gilt bis zum 14.02.2021.

Update 20.01.2021: Bund und Länder verlängern die gegenwärtigen Corona-Auflagen bis zum 14. Februar 2021. Darauf verständigten sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder.
Weitere Infos: Beschluss Videoschaltkonfrenz am 19. Januar 2021

Update 19.01.2021: Liquiditätshilfe - Notfallkasse
Bei der Notfallkasse handelt es sich um eine Hilfe für Unternehmen, die bisher nicht über andere Programme unterstützt werden konnten. Bis zu 100.000 Euro einmalige Zuwendung zur Abwendung der pandemiebedingten Härte.
Weitere Informationen erhalten Sie hier: https://rp-kassel.hessen.de/notfallkasse

Update 08.01.2021: Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung des Landes Hessen
Die Verordnung gilt vom 11. Januar bis zum 31. Januar 2021. Die Änderungen sind farbig hervorgehoben.

Update 05.01.2021: Bund und Länder verlängern die gegenwärtigen Corona-Auflagen bis zum 31. Januar 2021. Darauf verständigten sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder.
Weitere Infos: Beschluss Videoschaltkonfrenz am 5. Januar 2021

Update 15.12.2020: Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung des Landes Hessen, Stand: 16.12.2020
Die Verordnung gilt bis zum 10. Januar 2021.

Update 14.12:2020: Gültig ab 16. Dezember 2020
Vom 16. Dezember 2020 bis vorerst zum 10. Januar 2021 gilt in Hessen ein harter Lockdown. Für Handwerksbetriebe gilt während dieser Zeit:

- Der Einzelhandel muss schließen. Ausgenommen hiervon ist der Einzelhandel mit Lebensmitteln. Geöffnet bleiben dürfen auch Reformhäuser, Sanitätshäuser, Optiker und Hörakustiker.

- Handwerkliche Dienstleistungen dürfen weiter ausgeübt werden. Erlaubt bleibt sowohl die Tätigkeit beim Kunden und auf der Baustelle als auch der Werkstattbetrieb. Mit dem Handwerksbetrieb verbundene Ausstellungs- und Verkaufsflächen müssen jedoch schließen.

- Friseur- und Kosmetikbetriebe sowie Fußpflege- und Nagelstudios müssen ihre Tätigkeit einstellen. Dies gilt sowohl für die stationäre als auch für die mobile Dienstleistung. Medizinisch notwendige Behandlungen der Podologie und der medizinischen Fußpflege darf nur durchführen, wer zum Führen der Berufsbezeichnung Podologe oder medizinischer Fußpfleger berechtigt ist.

- Betriebe des Lebensmittelhandwerks dürfen keine Speisen und Getränke zum Verzehr vor Ort anbieten. Erlaubt bleibt die Abholung sowie die Lieferung von Speisen und Getränken.

Update 13.12.2020: Beschluss von Bund und Ländern vom 13.12.2020

Update 11.12.2020: Im Main-Kinzig-Kreis gilt ab heute (11.12.) eine Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr. Diese gilt zunächst bis zum 20. Dezember. Damit setzt der Verwaltungsstab des Kreises das vom Land Hessen um die Stufe sechs erweiterte Eskalationskonzept zeitnah um, das unter anderem eine Ausgangssperre für die Bürgerinnen und Bürger in Regionen mit einem hohen Infektionsgeschehen vorsieht. Davon betroffen sind Regionen mit Inzidenzwerten von mehr als 200 Neuinfektionen in den zurückliegenden sieben Tagen auf 100.000 Einwohnern hochgerechnet. Aktuell liegt dieser Wert im Main-Kinzig-Kreis bei 253.
Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung des Main-Kinzig-Kreises:
https://www.mkk.de/aktuelles/pressemitteilungen_1/pressemitteilung_1513024.html

Update 07.12.2020: Bund und Länder verlängern die gegenwärtigen Corona-Auflagen bis zum 10. Januar 2021. Darauf verständigten sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder.
Weitere Infos: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/corona-massnahmen-1734724

Ankündigung: Die Dezemberhilfe kommt und die Überbrückungshilfe wird erweitert und verlängert
Weitere Informationen: https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Pressemitteilungen/Finanzpolitik/2020/11/2020-11-27-PM-dezemberhilfe-ueberbrueckungshilfe-III.html

Krankschreibung per Telefon wird verlängert - Angesichts der hohen Corona-Infektionszahlen können sich Arbeitskräfte mit leichten Erkältungsbeschwerden bis ins neue Jahr hinein auch ohne Praxisbesuch telefonisch krankschreiben lassen. Die Sonderregelung wird bis 31. März 2021 verlängert, wie der Gemeinsame Bundesausschuss von Ärzten, Krankenkassen und Kliniken beschloss. Dies soll Kontakte und Infektionsrisiken reduzieren.
Weitere Infos: https://www.g-ba.de/presse/pressemitteilungen/915/

Update 26.11.2020: Beschluss von Bund und Ländern vom 25.11.2020

                                Beschlüsse des hessischen Corona-Kabinetts vom 26.11.2020

Update 23.11.2020: Erleichtertes Kurzarbeitergeld bis 31.12.2021 verlängert
Um die Belastungen der Corona-Pandemie für Arbeitnehmer und Arbeitgeber abzufedern, hat der Bundestag die Verlängerung des erleichterten Zugangs zum Kurzarbeitergeld beschlossen.
Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.bmas.de/DE/Schwerpunkte/Informationen-Corona/Kurzarbeit/kurzarbeit.html

Update 13.11.2020: Die außerordentliche Wirtschaftshilfe für den Monat November 2020 bietet eine weitere zentrale Unterstützung für Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen, die von den aktuellen Corona-Einschränkungen besonders betroffen sind. Weitere Details und Bedingungen der Hilfen stehen jetzt fest.
Link: https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Pressemitteilungen/Finanzpolitik/2020/10/2020-11-05-PM-ausserordentliche-wirtschaftshilfe-november.html

Update 12.11.2020: Die aktuellen Auslegungshinweise zur Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung - Stand 11.11.2020.

Update 10.11.2020: Angesichts des dynamischen Infektionsgeschehens und der weiterhin angespannten wirtschaftlichen Lage im Zuge der Corona-Pandemie verlängert die Bundesregierung das KfW-Sonderprogramm einschließlich des KfW-Schnellkredits bis zum 03.6.2021, um Unternehmen dabei zu unterstützen, weiterhin liquide zu bleiben. Sobald die Europäische Kommission die Verlängerung der bisherigen beihilferechtlichen Grundlagen genehmigt hat, können die entsprechenden Hilfen auch im Jahr 2021 gewährt werden.
Weitere Einzelheiten finden Sie in der Pressemitteilung der KfW vom 06.11.2020.

Update 08.11.2020: Außerordentliche Wirtschaftshilfe November - Details der Hilfen stehen fest
Hierzu die Pressemeldung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie

Update 07.11.2020: die Überbrückungshilfe wurde verlängert. Die Überbrückungshilfe II umfasst die Fördermonate September bis Dezember 2020. Anträge für diesen Zeitraum können jetzt gestellt werden. Die Antragsfrist endet am 31. Dezember 2020.
https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Home/home.html

Update 06.11.2020: Hessen-Mikroliquidität

Ergänzendes Darlehen für kleine Unternehmen und Soloselbständige, um zusätzlichen Liquiditätsbedarf zu decken, der durch die aktuelle Corona-Krise entstanden ist und für die Fortführung der unternehmerischen Tätigkeit zwingend erforderlich ist.
https://www.wibank.de/wibank/hessen-mikroliquiditaet

 


Schnellkontakt

Kreishandwerkerschaft Hanau
Martin-Luther-King-Str. 1
63452 Hanau

Telefon: 0 61 81- 80 91 0
Telefax: 0 61 81- 80 91 33
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Imagevideo der KH Hanau ansehen.


powered by CID Media GmbH