MEWA Logo

14.10.2011 - Berufswahl: Projektwoche Handwerk an der Bruchköbeler Heinrich-Böll-Schule

Vielleicht waren ja der künftige Fleischermeister-Geselle oder die Fleischerfachverkäuferin schon unter ihnen. Zumindest gespannt zugehört haben all jene Schüler der 9. Jahrgangsstufe in der Bruchköbeler Heinrich-Böll-Schule dem Vortrag der Obermeisterin Daniela Roß und dem stv. Obermeister Michael Müller von der Fleischerinnung Hanau, die an dieser Berufssparte interessiert waren.

projektwoche handwerk heinrich boell schule

Zum zweiten Male hat die Schulleitung einen Projekttag zur Berufsfindung veranstaltet. Neun Betriebsinhaber, vorwiegend aus Bruchköbel, stellten ihren Handwerksberuf in verschiedenen Unterrichtsräumen vor.

Die jeweiligen Referenten für Straßenbautechnik, Garten- und Landschaftsbau, Kfz-Mechatroniker und -Lackierer, Optiker, Uhrmacher, Erzieher/-innen, Bankkaufleute, Altenpfleger/innen und Fleischer bzw. Fleischerfachverkäuferinnen präsentierten ihr Handwerk vor dem Hintergrund, dass beinahe alle Schüler noch keine konkrete Vorstellung ihrer Berufswahl nach dem Schulabschluss haben.

Die Fleischerinnung Hanau leidet, wie so viele andere Handwerke unter einem Mangel an Nachwuchs. Deshalb wurde vom Innungsvorstand und der Kreishandwerkerschaft Hanau ein solcher Schulprojekttag besonders begrüßt. Mit einem ansprechenden Film im Gepäck, der umfassend das gesamte Fleischerhandwerk ins Licht rückte, wurde veranschaulicht, auf welche Weise man seine persönlichen Neigungen in diesem Handwerksberuf einbringen kann. Verschiedene Staffelungen nach jeweiligen Begabungen, wie z. B. für den Kämpfer, der beim Ausladen, Ausbeinen und Zerlegen gute Strategien entwickeln kann, den Kreativen, der spontane Ideen in der Produktion und beim Partyservice verwirklicht, den Techniker, der für Spitzenleistungen in der Produktion modernste Maschinen bedienen muss, den Kommunikativen, der in der Produktberatung wie im Veranstaltungsservice tätig wird, den Strategen, der die rechte Hand des Chefs sein sollte, um die Koordination zwischen Filialen, Kunden und Verkäufer zu steuern, machten auch die Vielseitigkeit des Fleischerhandwerks deutlich,

Eine anschließende Fragestunde vervollständigte das Berufsbild, Fleischermeister Michael Müller aus Bruchköbel demonstrierte Schutzkleidung für die Fleischer, wie Metallschürze und den dazugehörigen Spezialhandschuh, Fleischermeisterin Daniela Roß von der Rodenbacher Metzgerei Schaaf erläuterte Hygienevorschriften und den Umgang mit dem Kunden. Eine dreijährige Ausbildungszeit für Lehrlinge mit Hauptschulabschluss könne um mindestens ein halbes Jahr verkürzt werden, wenn der Absolvent einen Realschulabschluss vorzuweisen habe, ergänzte Müller abschließend das Referat.

"Alle Betriebe sind immer gerne für ein Praktikum offen", so die freundliche Einladung der Innungsobermeisterin. Schauen wir mal, ob es die Jugend angesprochen hat.


Schnellkontakt

Kreishandwerkerschaft Hanau
Martin-Luther-King-Str. 1
63452 Hanau

Telefon: 0 61 81- 80 91 0
Telefax: 0 61 81- 80 91 33
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Imagevideo der KH Hanau ansehen.